Flat Earth – „Blame“ / „Cyanide“

FLAT EARTH wurde ins Leben gerufen, nachdem Bassist Niclas Etelävuori im Frühjahr 2017 seine langjährige Band Amorphis verlassen hatte – aufgrund von Differenzen mit dem Management. Anstatt sich dem Trennungsblues hinzugeben, beschloss er allerdings, die eigenen kreativen Ideen zu bündeln und hielt Ausschau nach möglichen Mitstreitern, um weiter in der Musikwelt mitzumischen. Niclas erklärt: „After over 2 decades playing with bands I was at a point of thinking that maybe I start doing something else. But then I knew I had these songs on my hard drive still, and nothing was done with them. And I just wanted to get rid of them and see what happens. But then it kind of took over and I started to focus more on that“

Linde (Mikko Lindström, ex HIM Gitarrist) war die erste Wahl an der Gitarre und beide trafen sich regelmäßig und feilten an dem Songmaterial. Durch die Hinzunahme des jungen, talentierten Sängers Anthony konnten die Songs weiter ausgearbeitet werden und die Sache an sich erfuhr einen Inspirationsschub, bis kurz darauf noch mit Gas Lipstick (aka Mika Karppinen, ex-HIM, ex KYYRIA) ein alter Weggefährte von Linde und Niclas den Posten hinter dem Schlagzeug übernahm. Damit war nicht nur das Line-up perfekt, sondern es hatten sich auch vier Musiker gefunden, die kreativ und zwischenmenschlich harmonieren!

Während Linde sich zwischenzeitig um einen gebührenden HIM-Abschied kümmerte, wurden zu dritt die Demotracks für das Debütalbum NONE FOR ONE, in Niclas‘ kleinem Studio, im Herzen von Helsinki, aufgenommen. Auch wenn ein Großteil der Musik von Niclas stammt, so haben doch alle Bandmitglieder bei den Songs ihre Finger im Spiel und jeder hat sich mit Kompositionen auf NONE FOR ONE einbringen können. Lediglich die Texte und Gesangsharmonien wurden alleine von Anthony beigesteuert. Nachdem also der Grundstein für das Album gelegt war, wurde sofort ein weiterer alter Bekannter mit ins Boot geholt: der renommierte Produzent Hiili Hiilesmaa (HIM, Amorphis, Apocalyptica, Sentenced), sagte umgehend für die Produktion zu.

Linde erinnert sich: „Our common friend, who’s been helping us get this band off the ground, recommended a guy named Anttoni „Anthony“ Pikkarainen, who had been singing in a band named Polanski. The band had made a record, and after we’d listened to it, we had to set up a meeting immediately. I have a great feeling about our new band. Anthony had recorded with Hiili Hiilesmaa before, and the rest of us have known each other for years. It feels as if all the stars have finally aligned.“ Bereits Anfang Februar 2018 mietete sich die Band in den bekannten Finnvox Studios in Helsinki ein, um die Basics für NONE FOR ONE aufzunehmen und danach wurde in Hiili ́s eigenem Studio in Hämeenlinna weiter an Details gebastelt.

Alle Songs auf NONE FOR ONE verweisen auf die Blütezeit des Alternative Rock, machen aber auch eine nonchalante Verbeugung vor den Ahnen aller Heavy-Bands und sind durchsetzt mit einer Prise wehmütigen Psychedelic-Sounds. Gas und Niclas errichten mit ihrer unaufdringlichen und dennoch rhythmisch-dynamischen Arbeit den perfekten Laufsteg für Linde’s Gitarrensoli wie auch Anthony’s rührseligen Gesang, der dem Sound von FLAT EARTH einen Hauch mürrischer Verzweiflung verleiht und sie so von jeder anderen Band unterscheidet.

Magnetisch melodisch, verspielt, mitreißend unbeschränkt und durchdrungen von den leidenschaftlich-melancholischen Übergriffen des Sängers, vereinen FLAT EARTH auf ihrem Debütalbum beides – die Schöne und das Biest.

https://flatearth.band/

https://www.drakkar.de/de/

Sonar-Promotion promotet Flat Earth mit „Blame“ / „Cyanide“ für Drakkar Records im Club.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.