Flat Earth – „Blame“ / „Cyanide“

FLAT EARTH wurde ins Leben gerufen, nachdem Bassist Niclas Etelävuori im Frühjahr 2017 seine langjährige Band Amorphis verlassen hatte – aufgrund von Differenzen mit dem Management. Anstatt sich dem Trennungsblues hinzugeben, beschloss er allerdings, die eigenen kreativen Ideen zu bündeln und hielt Ausschau nach möglichen Mitstreitern, um weiter in der Musikwelt mitzumischen. Niclas erklärt: „After over 2 decades playing with bands I was at a point of thinking that maybe I start doing something else. But then I knew I had these songs on my hard drive still, and nothing was done with them. And I just wanted to get rid of them and see what happens. But then it kind of took over and I started to focus more on that“

Linde (Mikko Lindström, ex HIM Gitarrist) war die erste Wahl an der Gitarre und beide trafen sich regelmäßig und feilten an dem Songmaterial. Durch die Hinzunahme des jungen, talentierten Sängers Anthony konnten die Songs weiter ausgearbeitet werden und die Sache an sich erfuhr einen Inspirationsschub, bis kurz darauf noch mit Gas Lipstick (aka Mika Karppinen, ex-HIM, ex KYYRIA) ein alter Weggefährte von Linde und Niclas den Posten hinter dem Schlagzeug übernahm. Damit war nicht nur das Line-up perfekt, sondern es hatten sich auch vier Musiker gefunden, die kreativ und zwischenmenschlich harmonieren!

Während Linde sich zwischenzeitig um einen gebührenden HIM-Abschied kümmerte, wurden zu dritt die Demotracks für das Debütalbum NONE FOR ONE, in Niclas‘ kleinem Studio, im Herzen von Helsinki, aufgenommen. Auch wenn ein Großteil der Musik von Niclas stammt, so haben doch alle Bandmitglieder bei den Songs ihre Finger im Spiel und jeder hat sich mit Kompositionen auf NONE FOR ONE einbringen können. Lediglich die Texte und Gesangsharmonien wurden alleine von Anthony beigesteuert. Nachdem also der Grundstein für das Album gelegt war, wurde sofort ein weiterer alter Bekannter mit ins Boot geholt: der renommierte Produzent Hiili Hiilesmaa (HIM, Amorphis, Apocalyptica, Sentenced), sagte umgehend für die Produktion zu.

Linde erinnert sich: „Our common friend, who’s been helping us get this band off the ground, recommended a guy named Anttoni „Anthony“ Pikkarainen, who had been singing in a band named Polanski. The band had made a record, and after we’d listened to it, we had to set up a meeting immediately. I have a great feeling about our new band. Anthony had recorded with Hiili Hiilesmaa before, and the rest of us have known each other for years. It feels as if all the stars have finally aligned.“ Bereits Anfang Februar 2018 mietete sich die Band in den bekannten Finnvox Studios in Helsinki ein, um die Basics für NONE FOR ONE aufzunehmen und danach wurde in Hiili ́s eigenem Studio in Hämeenlinna weiter an Details gebastelt.

Alle Songs auf NONE FOR ONE verweisen auf die Blütezeit des Alternative Rock, machen aber auch eine nonchalante Verbeugung vor den Ahnen aller Heavy-Bands und sind durchsetzt mit einer Prise wehmütigen Psychedelic-Sounds. Gas und Niclas errichten mit ihrer unaufdringlichen und dennoch rhythmisch-dynamischen Arbeit den perfekten Laufsteg für Linde’s Gitarrensoli wie auch Anthony’s rührseligen Gesang, der dem Sound von FLAT EARTH einen Hauch mürrischer Verzweiflung verleiht und sie so von jeder anderen Band unterscheidet.

Magnetisch melodisch, verspielt, mitreißend unbeschränkt und durchdrungen von den leidenschaftlich-melancholischen Übergriffen des Sängers, vereinen FLAT EARTH auf ihrem Debütalbum beides – die Schöne und das Biest.

https://flatearth.band/

https://www.drakkar.de/de/

Sonar-Promotion promotet Flat Earth mit „Blame“ / „Cyanide“ für Drakkar Records im Club.

Hämaton – „Behind The Mask“ / „Lichterloh“

Dass maskierte Freaks sich auch über alle sprachlichen Grenzen hinweg hervorragend verstehen, hat die deutsch-tschechische Kombination bereits vor Zehntausenden begeisterter Fans bewiesen. So war es nur eine Frage der Zeit, dass die inzwischen eng befreundeten Maskenmetaller auch eine Zusammenarbeit starten. „Behind the mask“ ist das erste Ergebnis einer gemeinsamen Session und behandelt das „zweite Gesicht“ und das wohlige Gefühl, Teil einer anderen Welt zu sein – auf kompromisslose und ironische Art in energiegeladener Höchstleistung, zu der Produzent „Kohle“ die beiden Bands getrieben hat. On Top auch die aktuelle Single „Lichterloh“.

Tourdaten

05.10.2018 MEMMINGEN – KAMINWERK
06.10.2018 KAISERSLAUTERN – KAMMGAR
10.10.2018 HANNOVER – CAPITOL
12.10.2018 OBERHAUSEN – TURBINENHALLE
13.10.2018 BIELEFELD – RINGLOKSCHUPPEN
18.10.2018 STUTTGART – LKA LONGHORN
19.10.2018 NÜRNBERG – LÖWENSAAL
20.10.2018 ERFURT -STADTGARTEN
25.10.2018 FRANKFURT – BATSCHKAPP
26.10.2018 LEIPZIG – HELLRAISER
27.10.2018 DRESDEN – TANTE JU
03.11.2018 CH-PRATTELN – Z7
08.11.2018 EMDEN – LIVE MUSIC CENTER
09.11.2018 KIEL – PUMPE
10.11.2018 ROSTOCK – M.A.U.
15.11.2018 A-GRAZ – EXPLOSIV
16.11.2018 A-KUFSTEIN – KULTURFABRIK

https://lichterloh.haematom.de/

https://www.sonymusic.de/home

Sonar-Promotion promotet Hämatom mit „Behind The Mask“ / „Lichterloh“ im Club.

Winnetka Bowling League – „On The 5“ / „Feeling California“

Die ganz neu von RCA Records unter Vertrag genommenen WINNETKA BOWLING LEAGUE sind noch relativ frisch in der L.A. Musikszene.  „Formed by brothers and featuring a loose collection of young L.A. musician friends”, so das erste offizielle Statement zur Band.

Ihre Debut-Single „On The 5“, die am 08. September 2018 veröffentlicht wurde ist eine liebevolle South-California-Hymne, die in perfekter Manier jenes Gefühl von brutzelnder Sonne auf glühendem Asphalt einfängt und in einem melancholischen Liebeslied verpackt präsentiert – geradezu perfekt für den nächsten längeren Road Trip.

„I wanna go back to that summer in San Fran/ Listen to nothing but Revolver and Pet Sounds/ You riding shotty in my ’92 Subaru (and roll the windows down).”
[Lyric-Auszug ‘On The 5’]

Die zweite Auskopplung „Feeling California” stammt ebenfalls von ihrer selbstbetitelten Debut-EP, die am 21. September 2018 via RCA Records erscheint. Die Lyrics der 5 Tracks umfassenden EP sind allesamt gespickt mit einer Fülle popkultureller Anspielungen, verpackt in bis zur Perfektion geschliffenem Songwriting.

Sonar-Promotion promotet WINNETKA BOWLING LEAGUE mit „On The 5“ / „Feeling California” für RCA Records im Club.

Suede – „Life Is Golden“

Suede freuen sich, die Veröffentlichung ihres achten Studioalbums „The Blue Hour“ bekannt zu geben, das am 21. September bei Warner Music erscheinen wird. Produziert und abgemischt von Alan Moulder in den Assault & Battery Studios, folgt „The Blue Hour“ auf die 2016 veröffentlichte, von der Kritik gerühmte LP „Night Thoughts“, die u.a. auf Platz 6 in den englischen und Platz 31 in den deutschen Charts kam und von einem Film begleitet wurde.

„The Blue Hour“ ist ein vielschichtiges, ambitioniertes Werk, das – wie schon „Night Thoughts“ – als ein zusammenhängendes Ganzes geschrieben wurde, unterteilt in vierzehn einzelne, thematisch miteinander verbundene Songs. Mit dem Album schließen Suede zugleich ein Triptychon von Alben ab, das mit ihrer Wiedereinigung und dem 2013 veröffentlichten Album „Bloodsports“ seinen Anfang nahm. In das neue Album flossen zudem Themen von Brett Andersons jüngst veröffentlichten Memoiren „Coal Black Mornings“ ein.

Darüber hinaus zeigen sich Suede auf „The Blue Hour“ gewohnt progressiv und erkunden einmal mehr neue klangliche Gefilde, so sind auf dem Album unter anderem ein Chor und Spoken Word zu hören, außerdem Streicherarrangements von Suedes Neil Codling sowie in einem Song („The Invisibles“) von Craig Armstrong, der 1996 bereits mit der Band für ihr Album „Coming Up“ kollaboriert hatte und für seine Arbeit an Filmen wie „Romeo + Julia“ und „Der Knochenjäger“ bekannt ist. Eine prägende Rolle bei den Aufnahmen der 14 Tracks spielten zudem die berühmten Prager Philharmoniker.

Hinsichtlich des Albumtitels erklärt die Band: „’The Blue Hour’ ist die Zeit des Tages, in der das Tageslicht verblasst und der Abend anbricht. Die Songs deuten auf einen Handlungsrahmen hin, legen diesen jedoch nie wirklich offen zutage, ebenso wenig erklären sie ihn. Doch wie bei jedem Suede-Album, dreht sich alles um das Songwriting. Die Band, die Leidenschaft und das Rauschen: The Blue Hour“.

http://www.suede.co.uk/

https://www.warnermusic.de/

Sonar-Promotion promotet Suede mit „Life Is Golden“ für Warner Music im Club.